Fahrt und Lager

Zu den schönsten Erlebnissen im Jahr zählen unsere Lager und Fahrten. Dann, wenn es raus geht. Früh haben wir auf ihnen das Teilen gelernt, das gemeinsame Überwinden von Hindernissen und unsere Verantwortung für den anderen in der Gruppe.
Wir setzen uns immer wieder dem Willen der Natur aus und erfahren so ihre Gewalt, aber eben auch ihre Großartigkeit - unmittelbar und hautnah.

Abends sitzen wir dann mit brennenden Füßen in der Kohte um das Feuer (diese Zeltform haben wir von den Lappen abgeschaut). Es duftet nach selbstgebackenem Brot und einer warmen Suppe. Wir lauschen Geschichten aus aller Welt und singen Lieder in allen Sprachen. Wir wagen die Fahrt fern der Straßen und suchen die Welt abseits des Tourismus. Wir sind neugierig auf Menschen anderer Länder und Kulturen. Neid und Fremdenfeindlichkeit trennen vielfach die Menschen. Wir haben erfahren, dass Freundschaft und Vertrauen möglich ist zwischen Menschen anderer Hautfarbe, Sprache und Kultur. So sind viele Pfadfinderfreundschaften und Kontakte über Jahre hinweg gewachsen.

Auf Fahrt und Lager nehmen wir uns Zeit, Zeit für Gott und Zeit für unsere Kameraden. Wir erleben tiefe Freundschaft und nur durch Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit und Rücksichtsnahme kann eine Fahrt gelingen. Dadurch, dass wir in allen Situationen selbst entscheiden müssen, wächst unser Selbstvertrauen. Was wir auf unseren Unternehmungen lernen, begleitet uns auch im Alltag. Große Fahrten und Lager müssen natürlich von uns gut vorbereitet sein, dazu machen wir auch Wochenendunternehmungen in die nähere Umgebung.

In einer Gemeinschaft zu leben, die Schule, Familie und Berufsleben ergänzt und hierbei Werte und Normen in spielerischer und abenteuerlicher Form vermittelt - das ist etwas, für das es sich lohnt, sich einzusetzen.

Und auch dafür: fremde Sprachen (er)leben, in fremden Sprachen singen, Erlebnisse bewusst spüren, einen Einklang mit der Natur herstellen, mit den Tieren, den Pflanzen und auch anderen Menschen, beim Dichten eines Liedes oder eines Gedichtes seine Fantasie schweifen lassen, Geschichten erzählen, Theater spielen, bei Geländespielen körperliche Herausforderungen meistern. Oder auch mal einfach nur von Stress und Hektik des Alltags Abstand nehmen...

Darum treffen wir uns, darum sind wir eine Gemeinschaft. Und um das alles zu erhalten, zu leben und weiterzugeben, ist es uns wichtig, neue Freunde zu gewinnen. In Gleichberechtigung und Harmonie. In allen Altersklassen und Geschlechtern. Das ganze Leben lang...