!
!
Friedenslicht

 

 

Die Aktion "Friedenslicht" wurde erstmals 1989 von österreichischen Pfadfinderverbänden durchgeführt.

Seit einigen Jahren beteiligen sich auch die Deutschen Pfadfinderverbände an dieser Aktion.

Das Feuer wird von Pfadfindern ca. 1 Woche vor Weihnachten in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet.

Von dort gelangt es mit dem Flugzeug nach Wien und wird von da aus per Zug und Flugzeug in ganz Europa verteilt. Mittlerweile erreicht das Licht 20 Länder.

An vielen Bahnhöfen der größeren Städte wird dann das Licht an die wartenden Pfadfinder weitergegeben.

Wir alle, Pfadfinderinnen und Pfadfinder, wollen mit diese Aktion ein Zeichen setzen, ein Zeichen für Toleranz und Akzeptanz aller Menschen auf dieser Welt.

Wir wollen das Licht in die Gemeinden bringen sowie an unsere Mitbürger und an Persönlicheiten des öffentlichen Lebens überreichen.

Unser Ziel ist es, in Deutschland möglichst viele Menschen mit der weihnachtlichen Botschaft: ... Frieden den Menschen auf Erden" zu erreichen.